Ergotherapie bei Erwachsenen mit neurologischen, orthopädischen oder psychischen Erkrankungen, wie:

  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Demenz
  • Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Migräne
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose, ALS
  • Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Schmerzen: Fibromyalgie, CRPS, Rücken-, Hüft-, Knie-, Fußschmerzen, Schmerzen bei Arthrose allgemein, …
  • u.v.m.

Dabei nutzen wir folgende Therapiemethoden:

  • Affolter
  • Alltagstraining
  • Angehörigenberatung
  • Biofeedback
  • Bobaththerapie
  • Erstellen von individuellen Trainings- und Hausaufgabenplänen
  • Entspannungstherapie
  • Forced-Use/ CIMT (Constrained Induced Movement Therapy)
  • Gedächtnis- und Konzentrationstraining
  • Hilfsmittelberatung
  • Intraschallmassage: Novafon
  • Kinesiotaping
  • kognitive Rehabilitationen nach C. Perfetti
  • Lymphaktivierende Techniken
  • Mobilisation des Bewegungsapparates
  • Nervenmobilisation/ Neurodynamik
  • Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht
  • Sensibilitätstraining
  • Spiegeltherapie
  • Sturzprävention

Therapieziele werden individuell erarbeitet und formuliert. Einige Beispiele:

  • Erweiterung und/ oder Erhalt des Bewegungsausmaßes aller Gelenke: Schürzengriff, Nackengriff, Gegenstände vom Boden aufheben, Gegenstände nach oben in Regale räumen, Faustschluss, …
  • individuelle Zielformulierungen nach klientenzentrierten Gesprächsmethoden, z.B. COPM (Canadian Occupational Performance Measurement)
  • Steigerung von Konzentration, Merkfähigkeit, Orientierung, Aufmerksamkeit
  • Kraftsteigerung
  • Selbständigkeit im Alltag: Anziehtraining, Aufstehen vom Boden, Brot schmieren, Verschlüsse binden, Einhänderschleife
  • Sensibilitätstraining
  • Sturzprophylaxe nach AOK-Programm
  • Wahrnehmungstraining bei z.B. Neglect (Seitenvernachlässigung)